Riemann's

Homepage

Site Search



2017 - Kurztrip Paris (Frankreich)

Reisebericht

Eine Geburtstagsüberraschung sollte es sein. Und es hat perfekt geklappt. Ein verlängertes Wochenende mit der gesamten Familie nach Paris.


Die Anreise erfolgte dieses Mal mit der Bahn, per Regionalzug bis Frankfurt und ab Frankfurt mit dem ICE nach Paris. Alles sehr entspannt.


In Paris angekommen haben wir uns erst einmal Mehrtagestickets für die Pariser Metro besorgt. Dieses Verkehrsmittel ist mit die einfachste Art sich in der Stadt


schnell zu bewegen und die vielen Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Leider aber auch sehr alt. So gibt es in den Stationen selten Rolltreppen und Treppen steigen kann schon sehr mühselig sein.


Unsere Tour führte uns zunächst zum Centre Pompidou, vorbei am Stravinsky Brunnen und dem Rathaus zur Kathedrale Notre-Dame. Hier haben wir zum ersten Mal festgestellt, dass die Sehenswürdigkeiten von vielen Touristen besucht werden und sich lange Warteschlangen bilden, nur um einmal die Kirche von innen sehen zu können. Für uns war das keine Option, weiter ging es auf die Ile de la Cite und anschließend mit der Metro in den Stadtteil Montparnasse. Dort steht wohl das einzige Hochhaus von ganz Paris, das Tour Montparnasse. Die Aussichtsplattform des Tour Montparnasse im 56. bzw. 59.Stockwerk bietet einen einmaligen Panoramablick über ganz Paris! Was für eine Aussicht. 360° Rundumblick über die französische Hauptstadt, bei klarem Wetter bis zu einem Umkreis von 40 km. Zum Abendessen haben wir uns dann das Bistro L'estaminet ganz in der Nähe unseres Hotels ausgesucht.


Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen im Bistro Chez Justine gleich um die Ecke unseres Hotels haben wir zunächst den bekanntesten Friedhof von Paris besucht, den Cimetiere du Pere-Lachaise. Hier sind viele berühmte Personen wie die Sängerin Edith Piaf, der Komponist Frederic Chopin oder Jim Morrison, der Frontmann der Band "The Doors" um nur Einige zu nennen begraben. Weiter ging es in den Stadtteil Montmartre zu Sehenswürdigkeiten wie der Basilika du Sacre-Coeur und dem Moulin Rouge. Ein Spaziergang auf der berühmten Avenue des Champs-Elysees vom Arc de Triumphe bis zum Place de la Concorde durfte natürlich auch nicht fehlen. Zum Abschluss des Tages sind wir noch einmal auf die Aussichtsplattform des Tour Montparnasse um die Abendstimmung und das Lichtermeer über Paris zu genießen.


Tag 3 begann mit der Fahrt zur Opera Garnier und der Sightseeingtour mit dem Big Bus (Hop on/Hop off), eine bequeme Art, die Pariser Sehenswürdigkeiten kennenzulernen. Da wir beide verfügbare Touren gebucht hatten ging der Tag schnell vorbei. Zum Abendessen hatten wir uns das Bistro Ober Mama ausgesucht und nicht bereut. Eine lockere Atmosphäre und gutes Essen, was will man mehr.


Am letzten Tag sind wir noch einmal auf die Ile de la Cite, haben eine Batobus-Schiffstour auf der Seine unternommen und am Eiffelturm Halt gemacht. Am Nachmittag ging es wieder mit dem ICE nach Hause. Es war ein wirklich schöner Trip mit der ganzen Familie.


Unsere Eindrücke haben wir wie immer in Bildern festgehalten. Viel Spaß beim Stöbern.


Zu den Fotos »


Informationen

  • Geschafft! Unser Reisebericht Südafrika 2017 ist endlich online.
  • Und die Rubrik REISEN wurde neu und übersichtlich gestaltet.

Unser soziales Netzwerk



Letzte Änderungen